Kontakte  |  Stadtplan  |  Downloads  |  Jahrbuch  |  Impressum

Logo des Humboldt-Gymnasiums Düsseldorf
Humboldt-Gymnasium Innenhof

Informationen zur gymnasialen Oberstufe

In der Oberstufe erwartet die Schülerinnen und Schüler am Humboldt-Gymnasium ein breites Fächerangebot. Durch die großen Jahrgangstufen lassen sich in der Jahrgangsstufe EF (10. Jahrgang) in der Regel alle rechtlich möglichen Fachwahlen realisieren. In der Qualifikationsphase (Q1 = 11. Jahrgang und Q2 = 12. Jahrgang) werden "klassische" Leistungskursfächer wie Deutsch, Mathematik und Englisch in beiden Schienen angeboten, darüber hinaus finden bieten wir immer Leistungskurse in allen Naturwissenschaften, Musik, Sozialwissenschaften, Erdkunde und Geschichte an. Durch die Kooperation mit dem Goethe-Gymnasium ist in der Regel auch die Wahl eines Kunst-Leistungskurses möglich. Das Humboldt-Gymnasium bietet auch ein breites Angebot neueinsetzender Fremdsprachen an, so können bei uns ab Beginn der EF Italienisch, Altgriechisch und Hebräisch gelernt werden. Wem das noch nicht reicht, der kann auch an den schulübergreifenden Zentralkursen in Russisch, Japanisch und Türkisch teilnehmen.

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen sowie Formulare und hilfreiche Links rund um das Thema Oberstufe.

E. Rammelmann (Oberstufenkoordinator)

 

Übersichtsseite des Schulministeriums

Informationsbroschüre zur gymnasialen Oberstufe 2017 (pdf-Link)

Informationsbroschüre zur gymnasialen Oberstufe 2018

Häufig gestellte Fragen zur Oberstufe

Inhalte der Qualifikationsphase für alle Fächer der gymnasialen Oberstufe (Zentralabitur)

Informationsblatt zu Auslandsaufenthalten in der gymnasialen Oberstufe

Informationsblatt zu Nachprüfungen am Ende der EF

Informationsblatt zum Erwerb des Hauptschulabschlusses

Informationsblatt zum Erwerb des mittleren Schulabschlusses

Informationsblatt zur Berechnung der Fachochschulreife

Informationsblatt zum Erwerb des Latinums

Die aktuell gültige Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die gymnasiale Oberstufe (APO_GOSt)


LuPO (Laufbahn und Planungstool Oberstufe)

LuPOWie Sie beim Studium der obigen Power-Point-Präsentationen merken werden, sind die Regelungen der APO-GOSt (den Link zum Gesetzestext finden Sie unten) ziemlich komplex. Um sich per "trial&Error" in die Materie einzuarbeiten bietet sich das Programm LuPO an, das auf den Seiten der Schulverwaltungs NRW kostenlos zum Download bereitsteht. (Link). Eine Kurzanleitung finden Sie unten, für Schülerinnen und Schüler ist nach der Installation nur die Schülerversion relevant. Nach Installation des Programms brauchen Sie eine Schülerdatei, die Sie mit dem Programm öffnen können - mit Hilfe dieser Datei können Sie alle Wahlmöglichkeiten, die Sie erwägen auf Umsetzbarkeit durchspielen.

LuPO-Beispieldatei für eine Schülerin eines G8-Jahrgangs: Mustermann_Maxime_09A.lpo

Die Datei ist "humboldt-spezifisch", d.h. sie enthält nur die Fächer und Kursarten, die am Humboldt-Gymnasium für der Schüler der jeweiligen Jahrgangsstufen tatsächlich wählbar sind! Um systematisch vorzugehen, bietet es sich an, zunächst den obigen Wahlbogen auszufüllen und mit seiner Hilfe dann diese Wahlen in LuPO digital einzugeben. Das Programm prüft dann sofort auf Richtigkeit und nennt möglich Folgen der jeweiligen Wahlen für die Folgehalbjahre. Auch das Beratungslehrerteam arbeitet mit LuPO, d.h. die Schülerinnen und Schüler werden bei Wahlen und Umwahlen stets ausgedruckte LuPO-Bögen erhalten. Allerdings werden die entsprechenden Dateien nur in der Schule geführt, d.h. es werden keine durch die Schüler zu Hause erstellten Dateien eingelesen!

Kurze Anleitung zu LuPO

Mittlerweile gibt es eine Schülerversion des Handbuchs, zu finden unter: Link

Allerdings ist das Programm weitgehend selbst erklärend, Eingaben erfolgen ausschließlich über die Maus!

Durch mehrmaliges Klicken auf die entsprechenden Tabellenfelder lassen sich Kursart sowie Schriftlichkeit und Mündlichkeit einstellen: LK heißt Leistungskurs (erst ab Q 1.1, immer schriftlich), S (Grundkurs schriftlich), M (Grundkurs mündlich). Bitte beachten Sie, dass Sie in der Beispieldatei selbst die Sprachenfolge eingeben müssen. Die Zusatzkurse SW/GE erscheinen automatisch, wenn die Schullaubahn das erfordert. Abiturfächer (vorletzte Spalte) können eingestellt werden: Die LKs sind 1. und 2. Abiturfach, seit der Q1.1 schriftlich geführte Kurse können 3. und 4. Abiturfach werden, soweit die Voraussetzungen dafür erfüllt sind (Abdecken der Aufgabefelder...)

Sinnvollerweise erfolgt zunächst die Eingabe der Wahlen für EF 1 und EF 2 (die ziemlich fragwürdige Abkürzung EF für Einführungsphase im Programm rührt daher, dass das Kürzel EP bereits für die Einführungsphase an Grundschulen vergeben ist). Diese Wahlen lassen sich einfach mit dem Button Hochschreiben „von EF.1 bis Q2.2“ fortschreiben. Danach müssen nur noch einzelne Modifikationen vorgenommen werden, wie die Wahl der LKs und der Abiturfächer sowie ggf. Fachabwahlen in Q1-Q2. Hierzu arbeitet man am besten die Laufbahnfehler, Klausurverpflichtungen und weiteren Informationen in den drei weißen Feldern auf der rechten Seite ab. Beachten Sie zudem, dass die Farbe der Felder mit den Wochenstundenzahlen unten ebenfalls von Bedeutung sind: rot bedeutet „nicht ausreichend“, gelb bedeutet „grenzwertig/problematisch“ hellgrün bedeutet „im vorgeschriebenen Rahmen“ und dunkelgrün „übersteigt die Vorgaben“.

Wichtig: Es gibt keinen „Speichern“-Befehl (Hintergrund: Das Programm basiert auf einer Access-Datenbank), Eingaben werden also beim Schließen des Programms automatisch übernommen. Dadurch ergibt sich mitunter das Problem, dass auch ungewollte Änderungen übernommen werden. Daher sollte eine „fertige“ Laufbahn (oder ein aussichtsreicher Zwischenstand) zunächst geschlossen, dann z.B. mit dem Windows-Explorer kopiert und umbenannt werden, mit der anderen Version könnte man dann Varianten durchspielen etc.


Bei allen Vorteilen, die LUPO bietet, beachten Sie bitte:

LuPO ersetzt keinesfalls die rechtsverbindliche und vor allem rechtsgültige Beratung durch die Stufenleitung, die allein die Details, speziellen Rahmenbedingungen für die Einrichtung von Leistungs- und Grundkursen und Konsequenzen der individuellen Schülerwahlen umfassend im Blick hat.


Falls Sie Hinweise, Anregungen oder Fragen haben, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie diese schriftlich über Ihre Kinder an uns (an Herrn Rammelmann) weiterleiten könnten!